Wertvolles Gold- und Diamant-Objekt von Andreas Altmann

Der Drache mit Diamant-Schuppen - atemberaubendes Werk in St. Moritz präsentiert

Der Schweizer Künstler und Goldschmied Andreas Altmann hat seine atemberaubende Drachenskulptur "Ahton" erstmals der Öffentlichkeit in St. Moritz präsentiert.

Das wertvolle Kunstwerk besteht aus rund fünf Kilogramm purem Gold und ist mit 7739  Diamanten besetzt. Für die feurigen Augen wurden Rubine verwendet. Der Preis für die 24cm hohe Figur beträgt mehrere Millionen Euro.

Der Drache Ahton entstammt einer nordischen Saga, die seit Generationen in der Familie des Künstlers überliefert wird. Das mystische Wesen ist der Sage nach der Ratgeber für die Menschen und ermutigt diese seit jeher, ihre Ziele nie aus dem Blick zu verlieren und klar zu verfolgen.

Altmann hat die Geschichte auf englischem Ziegenpergament per Hand niedergeschrieben und sie damit auch für spätere Generationen bewahrt. Der Künstler möchte mit seiner Drachenskulptur das Erbe der Drachen zu neuem Leben erwecken.

Altmann fertigte den Drachen, das Buch und den zugehörigen Schrein gemeinsam mit dem Team seiner Noble Forge Gisberg zwischen 2007 und 2012 in kompletter Handarbeit an, darunter auch ein Kalligraph. Wobei die Goldschmiedearbeiten lediglich von Altmann persönlich übernommen wurden.

Vier Drachen und die entsprechenden Bücher sind in Planung. Dabei handelt es sich um Figuren aus unterschiedlichen Sagen. Aus welchem Material diese angefertigt werden, ist allerdings noch offen.